von links: Dr. Waltraut Ruland, Ständige Vertreterin des Direktors der Landwirtschaftskammer NRW; Helmut Dresbach, Vorsitzender des vlf-Landesverbandes NRW; Dr. Barbara Laubrock, Geschäftsführerin des vlf-Landesverbandes NRW; Iris Fahlbusch, Moderatorin der Tagung; Albert Storm, stellvertretender Vorsitzender des vlf-Landesverbandes NRW; Brigitte Engemann, stellvertretende Vorsitzende des vlf-Landesverbandes NRW

Zusammenkommen ist ein Beginn…,

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt…,

Zusammenarbeiten ist ein Erfolg…,

diese von Henry Ford formulierten Sätze waren Leitthema der vom vlf-Landesverband NRW mit  allen Vorsitzenden und Geschäftsführern der angeschlossenen vlf-Kreis- und Ehemaligenvereine durchgeführten Tagung am 18.02.2014. Sieben Jahre nach der Verschmelzung der vormalig selbständigen Landesverbände Nordrhein und Westfalen Lippe wurde zurück geblickt, die Arbeit überprüft und überlegt, wie die weitere passgenaue Zusammenarbeit zwischen vlf-Kreisverbänden und vlf-Landesverband zur gegenseitigen Unterstützung und zur Zielerreichung so zukunftsfähig gestaltet werden kann, dass sowohl vlf-Kreis- und Ehemaligenvereine als auch der Landesverband davon profitieren.

Frau Dr. Waltraut Ruland, Ständige Vertreterin des Kammerdirektors der Landwirtschaftskammer NRW, begrüßte die Tagungsteilnehmer. Sie brachte Ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass der vlf als Sitzungsort die Landwirtschaftskammer NRW gewählt hatte, verbinde doch den vlf und die Landwirtschaftskammer eine über Jahrzehnte geprägte intensive Zusammenarbeit im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

vlf-Bundesseminar  „Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Betriebszweiges Pensionspferdehaltung“ auch 2014 mit großem Teilnehmerkreis

 

Schon seit Jahren führt der vlf-Landesverband NRW in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer NRW und seit zwei Jahren auch mit der Bundesvereinigung für Berufsreiter mit großem Erfolg 4-tägige Bundesseminare für Pensionspferdehalter durch.

In diesem Jahr nahmen vom 28. - 31. Januar am Veranstaltungsort Deula-Lehranstalt in Warendorf 48 Pensionspferdehalter/innen von Schleswig-Holstein bis Bayern an dem Bundesseminar teil. Die Nachfrage war mit etwa 60 Interessierten so groß, dass nicht allen Nachfragenden  die Teilnahme ermöglicht werden konnte.

Das bundesweite Interesse ist Ausdruck des Fortbildungswunsches der Betriebsleiter/innen Pferde haltender Betriebe auch über mehrere Tage. Eine breite Themenpalette hatte Seminarleiter Bernhard Halbuer zusammengestellt, um die Teilnehmenden fortzubilden.

Themen wie: Aktuelles zur Pferdegesundheit, giftige Gräser in Pferdeweiden, Konflikt und Krisenmanagement mit dem Finanzamt, Mitarbeiterführung in Pferdebetrieben, Moderne Reitpädagogik nach Bruns-Behr, Haltungsfehler und Alarmsignale der Pferde erkennen, pferdegerechte Gestaltung von Einzel- und Gruppenhaltung  waren u.a. Themen, die behandelt wurden. Der praktische Teil des Seminars führte die Teilnehmer/innen in den Betrieb der Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke mit der Teilnahme am Training der Sportpferde. Die Vorstellung der modernen Reitanlage Schulze Niehues durch den Betriebsinhaber Ludger Schulze Niehues war das 2. Ziel des Exkursionstages. Die Besichtigung der Potts-Brauerei in Oelde mit reichhaltigem Abendessen rundete den Exkursionstag ab.

Siehe auch Pressebericht des Landwirtschaftlichen Wochenblattes Westfalen-Lippe und  schriftliche Seminarbeiträge soweit vorhanden.

>>> Zur Bildergalerie

PDF-Dokumente zum Seminar

Dr. Vanselow: Giftige Gräser in Pferdeweiden

Dr. Vanselow: Artgerechte Pferdhaltung - Ist das Pferd ein Grasfresser?

BLE: Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten

Zeitler-Feicht: Checkpunkte für eine tiergerechte Fütterung von Pferden an Abrufautomaten

Zeitler-Feicht: Tiergerechte Haltungsverfahren für Sport- und Freizeitpferde gemäß den Leitlinien des BMELV

Kristina Ankerhold: Mitarbeiterführung

Kristina Ankerhold: Konfliktmanagement mit dem Finanzamt

vlf-Bundesseminar Pensionspferdehaltung im Januar 2015 ausgebucht, Vormerkungen nur noch für Nachrückliste unter Tel.: 0251 2376 306

Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Betriebszweigs Pensionspferdehaltung

Der vlf-Bundesverband richtet 2015 in Kooperation mit der Bundesvereinigung der Berufsreiter im DRFV e.V. das nachfolgende Bundesseminar aus.

Anmeldungen an:
Landesverband für landwirtschaftliche Fachbildung NRW e.V.
Postfach 5980
48135 Münster
Tel.: 0251 2376 306 o. 2376 294
Fax: 0251 2376 419
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Programm als PDF-Dokument


vlf-Bundesseminar Pensionspferdehaltung im Januar 2016

Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit des Betriebszweigs Pensionspferdehaltung

Der vlf-Bundesverband richtet 2016 in Kooperation mit der Bundesvereinigung der Berufsreiter im DRFV e.V. das nachfolgende Bundesseminar aus.

Anmeldungen an:
Landesverband für landwirtschaftliche Fachbildung NRW e.V.
Postfach 5980
48135 Münster
Tel.: 0251 2376 306 o. 2376 294
Fax: 0251 2376 419
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Programm als PDF-Dokument