Termin: Mittwoch. 2. Dezember 2020, 18.00-20.30 Uhr

In Zeiten, in denen persönliche Kontakte reduziert werden müssen, bietet der vlf-Landesverband seinen Mitgliedern in den Kreisvereinen eine online-Schulung an, die Grundlagen in Zoom vermittelt.

Bei Zoom handelt es sich um ein Video- und Audiokonferenz- und Bildschirmfreigabetool, mit dem bis zu 1.000 Teilnehmer gleichzeitig Meetings abhalten können. Die virtuellen Meeting-Räume werden von einem „Gastgeber“ (Host) gestartet und können von anderen Personen betreten werden.

Durch die Nutzung von Zoom besteht die Möglichkeit, auch auf Abstand miteinander in Kontakt zu bleiben, Sitzungen und Besprechungen durchzuführen.

Eine Anleitung, wie die Teilnehmer/innen der Zoom-Konferenz, in der die Schulung stattfindet, beitreten können, erhalten sie im Vorfeld zusammen mit einem Mini-Fragebogen zu Ihrem Kenntnisstand. Der vlf NRW konnte eine Referentin gewinnen, die sich auf Teilnehmer/innen mit jedweder Vorerfahrung einstellt. Das Seminar ist selbst für Anfänger geeignet.

Anmeldungen werden noch kurzfristig in der Geschäftsstelle entgegengenommen.

(1. Preis) Foto: Andreas Haasch  v.l.n.r.: Marlon Huck, Fachlehrerin Brigit Kelling, Jan Ten Hagen, VLF-Vorsitzender Herr Dresbach, Marc Hees, Maurice Pauls, Fachlehrer Dr. Peter Osterried, Jörg Pattberg.
(1. Preis) Foto: Andreas Haasch v.l.n.r.: Marlon Huck, Fachlehrerin Brigit Kelling, Jan Ten Hagen, VLF-Vorsitzender Herr Dresbach, Marc Hees, Maurice Pauls, Fachlehrer Dr. Peter Osterried, Jörg Pattberg.
 

Das Corona-Virus und der erforderliche Lockdown machten vielen persönlichen Planungen im Frühjahr und Sommer 2020 einen Strich durch die Rechnung. Auch für die berufliche Fortbildung an den Fachschulen der Landwirtschaftskammer erforderte die Situation eine Umstellung für Lehrkräfte und Studierende. Von jetzt auf gleich musste der Präsenzunterricht ab dem 16. März auf digitale Lernformen umgestellt werden. Auch nach der Wiederaufnahme des Unterrichts konnte bis zu den Sommerferien von „Normalität“ keine Rede sein. So finden auch die Zeugnisübergaben nicht in dem üblichen Rahmen der Schulabschlussfeiern statt.

 

Das diesjährige Bundesseminar für Pensionspferdehaltung bot den 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder eine breite und hochaktuelle Themenpalette. In der Zeit vom 21. bis 24. Januar 2020 hatte der Landesverband für Landwirtschaftliche Fachbildung NRW e. V. traditionell in die DEULA Warendorf eingeladen.

 

Traditionell im Januar lädt der Landesverband für landwirtschaftliche Fachbildung e. V.  in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und der Bundesvereinigung für Berufsreiter zum einem viertägigen Bundesseminar für Pferde- und Pensionspferdehalter ein.

Termin: Dienstag, 21. Januar bis Freitag, 24. Januar 2020

in der DEULA Warendorf, Dr. Rau-Allee 71, 48231 Warendorf

(v.l.n.r.):  Fachlehrer Udo Bechtloff, Lukas Zillich, Eric Meier, Dennis Zimmerstädt, Jens Wiedenfeld (Landesvorstand vlf), Larissa Teggers, Marvin Hinz, Herr Dresbach (Vorsitzender vlf-Landesverband), Frau Ministerin Ursula Heinen-Esser, Frau Dr. Laubrock Geschäftsbereichsleiterin Berufsbildung, Fachschulen)  Bild: Dr. Walter von Danwitz
Preisträger 1. Preis: (v.l.n.r.): Fachlehrer Udo Bechtloff, Lukas Zillich, Eric Meier, Dennis Zimmerstädt, Jens Wiedenfeld (Landesvorstand vlf), Larissa Teggers, Marvin Hinz, Herr Dresbach (Vorsitzender vlf-Landesverband), Frau Ministerin Ursula Heinen-Esser, Frau Dr. Laubrock Geschäftsbereichsleiterin Berufsbildung, Fachschulen) Bild: Dr. Walter von Danwitz

Fachschulen haben den Anspruch, zur Übernahme der Verantwortung im eigenen Betrieb oder als Arbeitnehmer für leitende Aufgaben der mittleren Führungsebene bei Institutionen und Organisationen im vor- und nachgelagerten Bereich der praktischen Landwirtschaft bzw. des Gartenbaus zu qualifizieren.